25 Jahre Ursin Haus

Zentrum für Wein und Tourismus im Kamptal
Das Ursin Haus-Team mit Geschäftsführer Wolfgang Schwarz (links)

Das Ursin Haus-Team mit Geschäftsführer Wolfgang Schwarz (links)

Seit exakt 25 Jahren werden in Langenlois touristisches Service und Weinvermarktung auf höchstem Niveau betrieben. Denn am 5. Mai 1990 eröffnete man hier das Ursin Haus und schuf damit eine national und international viel beachtete erste Anlaufstelle in Sachen Tourismus und Wein.

Was bedeutet: Wer nach Langenlois kommt und eine passende Übernachtungsmöglichkeit sucht, der geht ins Ursin Haus. Wer die Weine des Kamptales verkosten und zu Ab-Hof-Preisen einkaufen will, für den ist das Ursin Haus die erste Adresse. Wer etwas über die zahlreichen Freizeitaktivitäten der Region erfahren will – Ursin Haus. Sie wollen ein Fahrrad leihen, Tickets für Veranstaltungen kaufen, Kamptaler Schmankerln und Mitbringsel erstehen? – Ursin Haus, Vinothek & Tourismusservice GmbH, Kamptalstraße 3. – So einfach ist das in Langenlois.

So einfach war´s aber nicht immer. Wer in den 80er-Jahren nach Langenlois reiste, womöglich an einem Samstag oder Sonntag, den empfingen oft verschlossene Türen. Denn Tourismusinfo gab´s nur zu den üblichen Amtsstunden und wer Weine kosten wollte, musste die einzelnen Winzerbetriebe abklappern.

v.l.n.r.: Ehrenbürgermeister KomRat Kurt Renner, GF Wolfgang Schwarz, Dr. Alwin Brandstetter, Erwin Klinglhuber, Dir. Manfred Harrer, Obmann Vbgm. Ing. Leopold Groiß, Bgm. Dir. Hubert Meisl

v.l.n.r.: Ehrenbürgermeister KomRat Kurt Renner, GF Wolfgang Schwarz, Dr. Alwin Brandstetter, Erwin Klinglhuber, Dir. Manfred Harrer, Obmann Vbgm. Ing. Leopold Groiß, Bgm. Dir. Hubert Meisl

Erster Geschäftsführer vor 25 Jahren wurde Erwin Klinglhuber, ihm folgten Dr. Alwin Brandstetter und Wolfgang Schwarz. Letzterer freut sich, dass das Modell Ursin Haus heute erfolgreicher ist denn je: “Wir bieten im Ursin Haus rund 350 Produkte von 57 Winzern an. Im Vergleich zum Jahre 1990 (14.263 Flaschen) sind wir jetzt bei 108.000 verkauften Flaschen im Jahr. Wir können beim Verkauf der Weine ein Umsatzplus von ca. 10 % jährlich verzeichnen. Bei den Nächtigungen gab es im Jahre 2014 insgesamt 55.400 Übernachtungen. 25 Jahre davor musste man sich noch mit 12.728 zufrieden geben.“ Ein Erfolgsmodell, das gerne als Vorbild genommen wird.

Eines der stärksten Argumente für das Haus sind wohl die Öffnungszeiten: Sieben Tage die Woche steht das Ursin Haus offen, 365 Tage im Jahr. Unter der Woche mit einem Team von angestellten MitarbeiterInnen, an den Wochenenden machen alternierend die Kamptaler Winzer Dienst in der Vinothek.