Septemberlese

23. und 24. September 2017

Ein ganz besonderer Höhepunkt im jährlichen Veranstaltungsreigen ist die Septemberlese in Langenlois, die heuer bereits zum 11. Mal stattfindet. Das Konzept mit Lesungen & Musik an verschiedenen Schauplätzen wurde vom Publikum von Anfang an begeistert angenommen. Dass neben dem kulturellen Genuss auch kongenialer Weingenuss geboten wird, versteht sich in Langenlois von selbst. Am 23. und 24. September 2017 lädt Kultur Langenlois in Kooperation mit LaKult zu einem hochkarätigen Programm.

4 Lesungen an 4 Schauplätzen:

Gertraud Klemm, © Andrea Peller

Samstag, 23. September 2017, 18 Uhr
Gertraud Klemm, Weingut Fred Loimer

Den Auftakt macht die niederösterreichische Autorin Gertraud Klemm, die Auszüge aus ihrem brandneuen Roman „Erbsenzählen“ – einem Versuch des Entrinnens aus den Mühlen der Bürgerlichkeit – lesen wird und ein literarisches Stimmungsbild eines Weinfestes aus der Thermenregion in die Domäne der Kamptaler Kellergassen mitbringen wird. Parallelen nicht ausgeschlossen!

Samstag, 23. September 2017,  19:45 Uhr
Robert Seethaler, Basilika LOISIUM
Gänzlich unterschiedliche und doch sehr österreichische Thematiken behandeln die jüngsten beiden Romane des diesjährigen Anton Wildgans Preisträgers Robert Seethaler, der 2016 für den Man Booker International Prize, einen der größten Literaturpreise der Welt, nominiert war. Sein 2012 erschienenes Werk „Der Trafikant“ führt in eines der dunkelsten Kapitel der österreichischen Geschichte, wenn sich im Österreich des Jahres 1937 die politisch-gesellschaftlichen Verhältnisse dramatisch zuspitzen. Sein jüngster Roman „Ein ganzes Leben“ (2014) erzählt anhand des Lebens zweier einfacher Leute die Geschichte des Alpenlands Österreich.


Samstag, 23. September 2017, 21:30 Uhr
Natalie Ofenböck & Der Nino aus Wien, Ursin Haus
Dem Genießen in Form von Essen und Trinken, also einer sehr österreichischen „Tugend“ verschreibt sich der letzte Programmpunkt des Samstagabends, wenn Natalie Ofenböck & Der Nino aus Wien auf einer literarisch-musikalischen „Wiener Reise durch die Steiermark“ bei gedanklichen Grießnockerln, Distelsuppen oder Sternen und Presnitzresten die österreichische Seele gehörig baumeln lassen. 

 

Sonntag, 24. September 2017, 11 Uhr
Heinrich Steinfest & Hans-Peter Falkner, Hof Familie Nidetzky
Mit einer literarisch-musikalischen Sonntagsmatinée und erlesenen Winzersekten der Familie Steininger wird die 11. Septemberlese für alle Sinne anregend ausklingen. „Gebrauchsanweisung für Österreich“ nennt sich ein zeitloses Werk von Heinrich Steinfest, in dem der in Stuttgart lebende Autor „das Land, das sich als Riese schlafen legte und als Zwerg aufwachte“ aus sicherer Entfernung literarisch vermisst und auf ungeahnte Erkenntnisse stößt. Ebensolche offenbart auch Hans-Peter Falkner, eine Hälfte des legendären Duos Attwenger, wenn er das „Typisch Österreichische“ in Gstanzln kleidet und gleichzeitig entblößt.


Kartenpreise:

Samstag – Vorverkauf € 21,- / Abendkasse € 24,-
Sonntag – Vorverkauf € 17,- / Tageskasse € 19,-
Kombiticket – Vorverkauf € 33,- / Abendkasse € 37,-

Die Karten sind im Vorverkauf bei KulturLangenlois unter +43 2734/3450 erhältlich.

www.kulturlangenlois.at